Ihr Browser unterstützt kein javascript, es kann sein, dass nicht alle Inhalte korrekt angezeigt werden.

Digital Trash [Unexpected Art]

Galerie - Experimente mit Code

ginkgo glitched
Bildentfremdung
©Sabrina Rostek

What the Glitch?!

Begriff und Bedeutung

Das Wort Glitch kommt vom Englischen und bezeichnet eine Panne (goof) oder Störung (hitch). Aus dem technischen Bereich stammend sind damit temporäre Falschaussagen in logischen Schaltungen gemeint. Kurz: Ein irgendwie den Gesamteindruck störender Fehler der Technik. Der Glitch setzt also auch seine Rezeption voraus und einhergehend den Bruch einer Erwartungshaltung gegenüber eines funktionierenden Systems. Die Definition beschränkt sich jedoch nicht nur auf die elekronische Bedeutung, sondern greift auch bei auditiven und visuellen Medien.

Ein Glitch ist also im eigentlichen Sinne etwas Störendes in technischen (analogen oder digitalen) Medienerzeugnissen. Es ist nicht berechnet und deutet auf einen Fehler in der Programmierung/Implementierung oder Hardware hin. Üblicherweise ist er also negativ belegt, meist ungewünscht und wenn man so will: digitaler Müll. Schön, dass wir eine nachhaltige Gesellschaft sind und hier sogar in der digitalen Welt recycled und gekunstwerkelt wird.

Digital Trash becomes Unexpected Art.

Glitch Art

Die Kunst des digitalen Fehlers

Die künstlerische Auseinandersetzung mit Glitch sucht, provoziert oder entwirft sichtbare Fehler im Programm und produziert damit neue affektierende Bilder, Klänge oder Videos. Die verschiedenen ästhetischen Ergebnisse sind kaum vorhersehbar (es sei denn, sie sind genau konstruiert und der Fehler wirkt nur auf den Rezipienten wie einer). Was den Künstler wohl am meisten reizt ist eben jene Unberechenbarkeit, die Zufälligkeit und Willkür, die aus dem Nichts Neues erscheinen lassen und dazu noch störend wirken, den Rezipienten also affektieren.

Ein Paradox ist die Glitch Art in sich schon, weil es ja gerade ihre eigene Technik für sich beansprucht, endlich, konkret und berechnend (also fehlerfrei) zu handeln. So ist Glitch Art zumindest interessant, weil sie Kunst ist, die aus Versehen passiert und damit sich selbst und ihre mediale Substanz (Computer, Maschine) ad absurdum führt, oder zumindest hinterfragt oder reflektiert. Subversiv ist das zwar nicht, aber immer wieder spannend!

Eine sehr schöne Einleitung zum Thema gibt der TRACKS-Beitrag auf Arte.

Kodak Moment
Kodak Moment (2013) sample animation (Michael Betancourt)

Sub Genres / Künstler

Künstler und Hacker

Natürlich gibt es unzählige Variationen der Glitch Art und viele Künstler, die sich auf experimentelle Weise ihren eigenen Stil und ihre eigenen Techniken schaffen. Hier sollen nur einige genannt sein:

  • Rosa Menkman
  • Kim Asendorf
  • Julian Oliver
  • Circuit Bending
  • Datamoshing / Data Bending

Data bend
Rosa Menkman - prints galeria nt
Vernacular of File Formats (irreversible databend)